Start
Spende für Druckerpresse

Neben der Benediktushofkapelle an der Straße „Am Kloster“ befindet sich das im Oktober 2013 eingerichtete Atelier Punktkommastrich. Es ist ein offener Treffpunkt für Künstler und Kunstinteressierte jeden Alters mit und ohne Behinderung, die gerne schöpferisch tätig sein oder sich über Kunst, Kultur und über kreatives Arbeiten austauschen wollen. In Kooperation zwischen dem Benediktushof und der Rekener Farbmühle werden in dem Atelier künstlerische Aktionen und Kurse für Jedermann angeboten – unter anderem sind Arbeitstische, Zeichenbretter, Staffeleien, Seidenmalrahmen und Modellierscheiben ebenso wie ein Brennofen vorhanden.

Weiterlesen...
 
3.000 Euro für integrativen Bolzplatz

Anfang April hat das Kuratorium der Reken-Stiftung einstimmig beschlossen, die Finanzierung des Gemeinschaftsprojektes „Integrativer Bolzplatz“ der Brückenschule und des Benediktushofes mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro zu unterstützen. Den entsprechenden Scheck der gemeinnützigen Bürgerstiftung überreichten Manuel Deitert, Gabriele Overwiening und Ria Winking-Dülmer jetzt direkt vor Ort auf der nahezu komplett fertiggestellten Sportfläche. Ermöglicht wurde das integrative Projekt zudem durch den Lions Club Borken, den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als Träger der Brückenschule sowie durch den Benediktushof als Eigentümer des Geländes.


Sponsoren treffen sich am neuen Bolzplatz (v.l.n.r.): Patrick Otte und Marcus Krumbein (Lions Club Borken), Ria Winking-Dülmer, Manuel Deitert und Gabriele Overwiening (Reken-Stiftung) sowie Thomas Spaan, Ludger Berger, Martin Bodin und Bernhard Harborg (Benediktushof Maria Veen).

Weiterlesen...
 
Reken-Stiftung unterstützt Autorenkreis

Im September 2016 wurde der „Offene Autorenkreis Reken  e.V.“ gegründet. „Unser Ziel ist die Förderung von Sprache und literarischer Kultur mit dem Fokus Reken und Umgebung“, erläutert der Initiator und Vorsitzende Timo Koch aus Maria Veen und geht weiter ins Detail: „Unsere aktuell 15 Mitglieder treffen sich regelmäßig in der St. Heinrich-Bücherei. Wir besuchen Messen und Seminare, veranstalten Lesungen und Workshops, halten Kontakt zu anderen kulturellen Gruppen, geben Anthologien heraus und fördern die Jugendarbeit des Flash23 durch Kurse für kreatives Schreiben.“


Marc Trzcinski (2.v.r.) und Hendrik Hesterwerth (r.) von der Reken-Stiftung überreichen einen 1.000 Euro-Scheck an Olaf Hoffmann, Jürgen Walkowitz, Annemarie Engenhorst, Brigitte Vollenberg und Timo Koch (v.l.n.r.) vom Offenen Autorenkreis Reken.

Weiterlesen...
 
3.500 Euro für die „Reisekasse“

Die Rekener Pastoralassistentin Barbara Kockmann und Kaplan Albert Lüken aus Borken haben alles im Griff. Sie sind die Leiter einer 45köpfigen Gruppe aus dem Dekanat Borken, die vom Pfarrheim St. Heinrich aus zu einer zweiwöchigen Busreise nach Polen startet. Kurz vor der Abfahrt verteilen sie die nötigen Utensilien: Einheitliche Hüte und T-Shirts, Anstecker, kleine Sprachhilfen und Pilgerhefte. Auch „Kalle Krakau“, das Maskottchen des Bistums Münster, ist bei der Reise dabei. Zunächst geht es bis zum 25. Juli zu den „Tagen der Begegnung“ in die 1.100 Kilometer entfernte Rekener Partnerstadt Rydultowy, wo die jungen Leute in Gastfamilien untergebracht sind.


Weiterlesen...
 
1.000 Euro für’s Piratenlager

Mörphy Town wurde 1953 in Maria Veen gegründet. Seither veranstaltet die mittlerweile zahlenmäßig größte katholische Pfarrjugendgruppe im Bistum Münster regelmäßig in jedem Jahr ein Piratenlager an wechselnden Orten, zumeist im Süden der Republik. Vom 18. Juli bis zum 1. August sind dieses Mal 80 Jugendliche, 30 Gruppenleiter und 12 Supporter mit mehreren Bussen nach Rheinland-Pfalz in die Gemeinde Waldhambach im Landkreis Südliche Weinstraße gereist. Der Ort liegt im malerischen Kaiserbachtal zu Füßen der Madenburg zwischen Annweiler am Trifels und Bad Bergzabern.

Marc Trzcinski und Manuel Deitert übergeben eine 1.000-Euro-Spende im Auftrag der Reken-Stiftung an die Supporterin Antje Wellermann (v.l.n.r.). Mit diesem Geld schafft die katholische Pfarrjugendgruppe Mörphy Town neue Zelte für ihr jährliches Piratenlager an.

Weiterlesen...
 
AS Drives: 5.500 Euro für die Reken-Stiftung

Vor 25 Jahren haben Josef Alberding und Heinrich Schrudde gemeinsam den Grundstein für die Firma AS Drives & Services GmbH gelegt. Grund genug, um das 25-jährige Firmenjubiläum von AS mit über 250 geladenen Gästen gebührend zu feiern. Zu diesem Anlass verzichtete die in Bahnhof Reken ansässige Firma ganz bewusst auf Geschenke. Die Gäste wurden vielmehr um eine Spende für die Reken-Stiftung gebeten. Bei dieser Aktion kamen nicht weniger als 3.500 Euro zusammen, von der AS-Geschäftsleitung noch einmal um 2.000 Euro auf 5.500 Euro aufgestockt.


Heinrich Schrudde (Mitte), geschäftsführender Gesellschafter der AS Drives & Services GmbH,
überreicht einen Scheck in Höhe von 5.500 Euro an Manuel Deitert (l.) und Christian Nordendorf (r.)
vom Vorstand der Reken-Stiftung.

Weiterlesen...
 
« StartZurück1234WeiterEnde »

Seite 1 von 4


© Reken Stiftung 2010